Pressemeldung

Projekt "Cochabamba" - Errichtung eines Kinderheimes in Bolivien

In Bolivien gibt es unzählige verlassene und verwaiste Kinder. Der Staat Bolivien hat nicht genügend finanzielle Mittel, um diesen Kindern eine echte Lebenschance zu bieten. Deshalb hat Mag. Maria Edler, eine gebürtige Bolivianerin mit Wohnsitz in Furth und Angestellte des Landesklinikums Krems, den Verein "Circulo Viviente" (Lebendiger Kreis) gegründet, dessen Ziel es ist, ein Kinderheim in der Stadt Cochabamba zu errichten. Der Verein ist überparteilich, alle Mitglieder sowie der Vorstand arbeiten ehrenamtlich.

Das Projekt wurde am 9. April 2008 im Ferdinand Dinstl-Saal in Krems der Öffentlichkeit vorgestellt. Mag. Edler konnte Mag. Anna Wegl in Vertretung von Frau Bürgermeister Inge Rinke, Dr. Horacio Basoberry, Botschafter von Bolivien in Österreich sowie zahlreiche Freunde und Unterstützer des Projektes begrüssen. In ihrer Ansprache dankte Mag. Edler der Kremser Bank, die den Saal zur Verfügung gestellt hatte, sowie Harald Schindlegger für das wunderbare Buffet.

Der Verein "Circulo Viviente" sammelt Spenden für den Bau des Kinderheimes in Bolivien und hofft auf das Engagement von Firmen wie Privatpersonen, um die nötige Summe von € 130.000,- aufbringen zu können. Eine genaue Beschreibung des Projektes, der Finanzplan, der Errichtungsplan des Hauses und das Jahresprogramm des Vereins mit allen geplanten Aktivitäten (Fundraising-Veranstaltungen, Gruppenreise nach Bolivien 2009 etc.) ist auf der Homepage des Vereins zu finden (www.circulo-viviente.at).

Spendenkonto: Projekt Cochabamba, Kremser Bank, BLZ 20228, Konto : 097642

Ansprechpartner: Mag. Maria Edler, Telefon 069911486353, Email: eugemelga@yahoo.de

Datum dieser Pressemitteilung: 10. Mai 2008